Kannenpflanze Nepenthes

Die Kannenpflanze Nepenthes wird in Tiefland und Hochlandarten unterteilt. Die Tieflandarten bevorzugen ganzjährig Temperaturen um die 30°C, bei den Hochlandarten reichen 25°C tagsüber und nachts eine Absenkung von ca. 10°C. Die Kannen werden je nach Art 2 bis 60 cm groß und besitzen einen nach innen umgekrempelten, mit Wachs beschichteten Kragenrand, auf dem die Beute ausrutscht und ins Innere fällt.

Um zu verhindern, dass die Beute nicht einfach wieder rauskrabbelt, befinden sich an der Innenwand feine Haare, die den Weg ins Freie versperren. Der Deckel am oberen Teil der Kanne sorgt dafür, dass kein Regenwasser in das Innere gelangen kann, wodurch sich die Verdauungsflüssigkeit verdünnen würde und nicht mehr so effektiv wäre. Die Beute der Kannenpflanze (Nepenthes) besteht in erster Linie aus Insekten, aber auch Mäuse oder Ratten sind in größeren Kannen schon verstorben.

Fragen können im Nepenthes Forum gestellt werden.


Bilder zur Kannenpflanze


Video zur Kannenpflanze

26 Kommentare auf Kannenpflanze Nepenthes

  1. Maco sagt:

    Muss man die Pflanzen füttern?
    Bildet sich die flüssigkeit innen von selbst?

    • Fleischfressende sagt:

      1. Nein
      2. Ja

  2. Rene sagt:

    Hallo ich habe ein sehr grosses interesse an dieser Pflanze. Frist dieser auch noch was anderes Als isnekten und Mause ??

    • Fleishfressende sagt:

      Ja, solange es in die Falle passt und von der Verdauungsflüssigkeit verdaut werden kann.

  3. Zombotaniker sagt:

    Ich hab eine nepenthes hybrid in ganz rot und die Blätter Sind erst gelb wenn sie klein Sind und werden dann grün liege es dran das ich sie erst falsch und dann gut behandle oder ……
    Ich brauch Hilfe.
    Lg Zombotaniker

  4. Raphaela sagt:

    Wieso können auch Schnecken an der Kannenpflanze
    abrutschen, obwohl Schnecken sehr glitschich sind?

    • Fleischfressende sagt:

      Weil die Innenseite der Kanne mit einer Schicht bezogen ist, an der die Beute keinen Halt findet.

  5. Julian sagt:

    Ich habe eine Frage wegen der Kannenpflanze:
    wenn eine Kannenpflanze ein Insekt verdaut bleibt dann die Hülle von dem Insekt in der Flüssigkeit oder wird die mitverdaut?

    • Fleischfressende sagt:

      Nein die Hülle wird nicht mitverdaut, aber selbst Mücken werden nicht ganz verdaut.

      • Julian sagt:

        Und was ist dann wenn die ganze Suppe in der Kanne voller Hüllen ist?

        P.S. Ich habe neulich eine Kannenpflanze bekommen(eine ventricosa x alata) und ich wollte wissen wie hoch die werden kann weil unser Dach keine drei meter hoch ist.

  6. Zombotaniker sagt:

    Hallo meine nepenthes x ventratra da sind die blätter von klein her schon braun wass sollte ich machen ich bin am verzweifeln mener sarracenia geht es gut aber die nepenthes macht mich fertig. würd mich über tipps freuen.
    2. muss man das destielierte wasser mit leitungs wasser miíschen als erstaz für regenwasser?

  7. Sebastian sagt:

    Hallo,
    ich habe eine Kannenpflanze die leider über Winter alle ihre Kannen verloren hat. Was benötigt die Pflanze damit sie wieder neue bildet? Das tut sie nämlich nicht mehr, sondern wächst nur sehr schnell.

  8. Daniel sagt:

    Ich habe Samen von der Nepenthes reinwardtiana und wollte fragen wie pflanze ich sie am besten an?

    Erbitte um schnell antwort :)

  9. tommy sagt:

    Hallo
    Ich habe eine Frage wegen meiner Kannenpflanze

    Ich habe sie etwar vor einem Monat und ich habe sie Jetzt umgepflanzt und am nächsten Tag habe ich nachgesehen und dann waren die Kannen geschlaossen und sie öffneten sich nicht wieder !!

    Kamen wieder neue tribe aber sie wurden sofort braun als sie ca. einen cm lang waren !!

    Bitte um schnelle Antwort:-(

    • Fleischfressende sagt:

      Hi,
      für eine genaue Analyse des Problems, melde dich mal bitte im Forum. Bilder deiner Kannenpflanze wären hier auch von Vorteil.

  10. Julian sagt:

    Noch etwas.
    Meine Kannenpflanze entwickelt zwei neue Kannen, die schon ein bisschen aussehen wie richtige Kannen, aber ich habe festgestellt das eine Kanne sich seit 3 Wochen nicht verändert hat und die andere schon fast ausgewachsen ist! Was hat sie?!

  11. Lilly sagt:

    hab mal ne frage ,
    wenn die Blüten verwelkt sind darf man die abschneiden oder fallen die alleine ab ??

  12. Ted sagt:

    Hallo!
    Da ich mir eine Npenthes gekauft habe und auch gerne andere aufwendigere Arten zulegen würde, habe ich mir überlegt ein Terrarium zu kaufen. Welches würden Sie empfehlen? Es sollte nicht zu groß sein, aber trotzdem Luftffeuchtigkeit und vielleicht auch Temperatur regeln können. Danke im Vorraus, Ted

  13. max sagt:

    Meine Kannenpflanzen sind aus dem Winterschlaf aufgwacht sie treiben auch neue kannen aber die Blätter werden schwarz was habe ich falsch gemach?????????????????????????? bitte um schnelle antwort !!!!!!!

  14. Julia sagt:

    Hallo, Tolle Webside!
    Ich habe auch eine Kannenpflanze. Eigentlich scheint es ihr ganz gut zugehen, ich hab sie schon recht lange und sie bildet immer wieder neue grüne Blätter. Allerdings hat sie seit einiger zeit keine Kannen mehr gebildet und wenn nur sehr kleine und eher “verkrüpelte”. Was habe ich falsche gemacht, bzw. was könnte ich besser machen?
    LG

    • 119.523 sagt:

      Hi Julia,

      stell die Pflanze an ein helles Fenster und in einen großen, mit blähton (gibts im baumarkt) gefüllten Untersetzer, den du beim gießen mit wasser füllst. Dadurch ist im Umfeld der Pflanze die Luftfeuchtigkeit höher und sie bildet wieder Kannen.

      Lg.

  15. Patrick sagt:

    Hallo, ich bekam vor fast einem Jahr eine Kannenpflanze geschenkt. EIn richtig schön große : Siehe hier patrick-biegemann.de/fleischfressende-pflanzen/kannenpflanze-noch-einige-impressionen-von-der-grosen/

    Nun war der Winter und natürlich gingen alle Pflanzen etwas zurück, verwelkten oder wuchsen einfach nicht weiter. Alles schön und gut. Winterruhe ist vorbei und ein Großteil hat überlebt. Bei einigen war ersichtlich die habens nicht geschafft, andere sind wieder. AUch meine kleine Kannenpflanze, fängt nun endlich wieder an Kannen zu bilden.

    Nur die Große macht mir sorgen: patrick-biegemann.de/fleischfressende-pflanzen/grose-kannenpflanze-auf-der-kippe/

    Nun ist seit dem Artikel nicht viel passiert und ich würde sie ja eigentlich Aufgeben, aber sie verwelkt nicht und sie wächst nicht. Sie steht einfach still. Nichts passiert aber sie bleibt Grün. Nun habe ich sie umgetopft (eig waren es 3 Pflanzen zusammengetüddelt hab ich gesehen) und habe nun 2 Stränge einzelnd eingepflanzt. Immernoch das selbe, seit gut einer Woche passiert NICHTS. Kein Verwelken, kein Wachsen, die begonnenen neuen Blätter stehen einfach Still und es tut sich nichts. Die Pflanzen stehen nun draußen (eine hängt) und bekommen so ab 16-17 Uhr Sonne. Was kann ich noch machen. Sollte ich evt mal neue Karnivorenerde aus dem Baumarkt holen und sie nochmal umtopfen?
    Danke im vorraus
    Patrick

    • Patrick sagt:

      Dies ist der aktuelle Stand =(
      patrick-biegemann.de/fleischfressende-pflanzen/projekt-kamikaze-kannenpflanze/

      Vllt hast du noch einen Tipp

  16. Schleckie sagt:

    Habe mir im Juni auch eine Kannenpflanze gekauft. Ich hatte sie ein paar Tage im Bad zu hängen. Dann habe ich sie nach draußen ge-hangen. Sie bekam viele neue Blätter und Kannen. Nun hat sie seit etwa 4 Wochen wieder ihren Platz im Bad. Sie hat Licht, ich gebe jeden zweiten Tag Regenwasser und besprühe sie wenigstens einmal am Tag. Sie sieht bis jetzt gesund aus.

  17. jan sagt:

    Ich hab mal eine frage. Meine Kannenpflanze (welche genau weiß ich nicht) ist schön groß und hat viele Kannen mit so 5-10 cm Durchmesser. Doch nach einer zeit laufen die Kannen oben braun an bis zur Hälfte. Möchte einfach nur wissen ob das Normal ist. Mfg jan

  18. sub sagt:

    Hey ich habe eine Kannenpflanze und wollte mal fragen ob wenn sich eine Kanne öffnet sie sofort bereit ist Beute zu verdauen, danke im voraus.

Kommentieren